Home
Wer bin ich
Gedichte
Liedertexte
Freunde
altes Gästebuch
Gästebuch
   
 


TOD UND LEBEN

Scheinen so nah aneinander zu sein
Doch wenn`s soweit ist
Ist man meist allein
Da ist einer 19 Jahre jung, darf er sterben?
Kann mir einer sagen warum?

Ein Unfall begleitet ihn den Tod
Er konnte nix dafür, der hatte rot
Steve lief bei grün los und kam niemals
Ein Auto nahm ihn in seinen “Bann”

Eigentlich lief der Aufenthalt im Krankenhaus recht gut
Hab mit ihm telefoniert , den Umständen entsprechend ging`s ihm gut

Doch dann auf einmal ein Schnitt. Ein künstlicher Koma ,
ich hab ihn geliebt als guten Freund
kannte ihn leider nicht aber wir war`n vertraut
Das Eis zwischen uns war aufgetaut

Schonlange wollen wir uns sehn, doch da kam was dazwischen,
der Tod hatte die Hand im Spiel, das war für mich zu viel
ich kann es nicht verstehen ich werde ihn niemals wiedersehen
Noch im Krankenhaus hatte ich Kontakt zu ihm.

Es ging im gut, wie es schien, doch ein Blutgerinnsel machte ihn “hin”
Die Ärzte ham`s übersehn, ein Mensch gestorben, wegen fehlender
Diagnose, shit das ging wohl in die Hose
Ich werde ihm im Herzen halten so gut wie ich kannte.
Er hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt , ich wird ihn vergessen das ist
Das einzige was ich für ihn tun kann. © Andreas Häfner, 2002!


Das Ende einer Liebe

Ich sitze hier und werd verrückt,
die Stille ist es die mich erdrückt
auf einmal bin ich wieder allein
ich fang an zu weinen, das glaub ich nicht
das kann nicht sein.
Ich liebe ihn wie am ersten Tag
Ich weiß nicht bringt es was ,
wenn ich ihm das immer noch sag
ich kann nicht mehr klar denken,
in der Nacht lieg ich stundenlang wach
und tu mir meine Gedanken verrenken

Seine Entscheidung kann ich nicht verstehen
Ich glaub ich will ihn momentan nicht sehn
Ich kann nichts dagegen  tun
Ich komme gegen meine Gefühle nicht an
Seine Worte klingen jetzt noch in mir

Sie riessen mir den Boden unter den Füßen weg
Nun lieg ich da in meinem Dreck
Ich kann`s nicht nachvollziehen, war`s seine Entscheidung allein?
Oder spielen da andre Faktoren oder die Eltern rein
Ich hoffe das er mir die Wahrheit sagt , auch wen ein andrer Mann
Ihm den Kopf verdreht hat.

Dieses Gedicht hat ein sehr lieber Mensch für mich geschrieben
Danke an SaschaHB© Andreas Häfner, 2002

Gedicht für einen Freund

Nach 5 Monaten aus und vorbei??
Geht die Meinungen jetzt so entzwei?
Ein halbes Jahr lang Liebe, Streit und Zärtlichkeit
Und jetzt aus und vorbei?
Er sagt er weiß nicht was er will
Er liebt mich oder doch nicht
Das wird ihm zu viel,
doch ich bin ein Teil,
von diesem Spiel
Mir weh zu tun
Ist das letzte was er wohl will
Mit nach n`er Zeit noch mal zu reden
Das bedeutet mir viel
Dahinter kommen bei seinem Gedankengang
Das ist es was ich will ja verlang

Ich liebe ihn das ist ihm hoffentlich klar
Doch ich las nicht mit mir spiel`n
Einen Neuanfang müsst man noch mal versuchen
Doch dann müssen wir einen Kompromiss suchen

Wie es nun weitergeht werden wir sehn
Ich vermisse ihn und kann ich doch nicht sehn
Ich weine und weiß nicht ein und aus,
ich hoffe die Geschichte geht gut aus.
 

© Andreas Häfner, 2002

Nach einem Jahr aus und vorbei?

Nach  1 Jahr aus und vorbei??
Geht die Meinungen jetzt so entzwei?
Ein Jahr lang Liebe, Streit und Zärtlichkeit
Und jetzt uns und vorbei?
Ja wenn Sie so weitermacht
Arbeit  Urlaub und Freunde
Nur auf mich gibt sie keine Acht
In Ihren Planungen hab ich keinen Platz
So kann es in der Beziehung nicht weitergehen
Dann will ich sie nicht mehr wiedersehen
Ich hoffe sie kann es verstehen

Ein Kompromiss zu finden
Ist das so schwer
Wenn ich ehrlich bin ich glaube es nicht mehr
Das sie ein bisschen auf mich ein  geht
Das hätte ich gebraucht doch nun
Ist meine Liebe wohl verraucht
So hat es für mich keinen Sinn
Es war ne super schöne Zeit bis dahin
 
  © Andreas Häfner, 2002

Schmetterlinge im Bauch

Ich hatte Schmetterlinge im Bauch
Als ich dich erste mal sah
Auch die 2 Nächte mit dir waren wunderbar
Ich hatte gehofft zwischen uns 2 würd es mehr
Leider  kam doch ein anderer daher

Das ganze tat mit damals ziemlich weh.
Doch jetzt wo du sagst du bist wieder allein
Wenn du magst würd ich es gern mit dir probieren
Mit dir gemeinsam durchs Leben zu stolzieren.

Über eine Antwort von dir würd ich mich sehr freun
Ob ja oder nein es liegt in deiner Hand
Ich hoffe einfach drauf es wäre wunderbar
 

© Andreas Häfner, 2002




 


 
   
Top